Wolfgang Lutz spendet

Mit einer Spende fing alles an und mit einer Spende endet eine aufregende Zeit für

Wolfgang Lutz. Alte Küchengeräte seines Arbeitgebers, die einfach kostenneutral entsorgt werden sollten, gab er gemeinsam mit einem Kollegen für einen gemeinnützigen Zweck weiter.

Statt Lob für soziales Engagement bekamen beide die fristlose Kündigung, garniert mit Vorwürfen, bis hin zum unternehmensweit veröffentlichten Verdacht, auf eine versuchte Unterschlagung.

Weder Arbeitsagentur, noch Arbeitsgericht und Landesarbeitsgericht hielten die Reaktion der Firma für angemessen und rechtmäßig.

So einigte man sich auf Vorschlag des Landesarbeitsgerichtes auf die Weiterbeschäftigung und im Gegenzug zu einer gemeinnützigen Spende der Betroffenen von je 2000 €.

Einige Kollegen fanden auch dies nicht in Ordnung und wollten sich mit einem eigenen Beitrag an der Spende beteiligen. Schöne Idee, aber wenn, dann werden die 2000 € durch weitere Spenden zusätzlich aufgestockt, meinte Wolfgang Lutz, dessen Tochter Ronja sich mit Janine Täufer seit Jahren mit ihrer Initiative „Kunst gegen Kinderkrebs“ für unsere Ziele engagieren.

Damit konnten sich auch die Unterstützer anfreunden. Auf einer großen Feier wurde diese Idee „aufgerundet“, so dass sich die Elterninitiative nun über den Betrag von insgesamt 2.800 € freuen darf.

„Endlich mal eine Spende, ohne dass unser Wohnzimmer aussieht wie das Versandzentrum vom Amazon“, meinte der Spender mit einem Augenzwinkern bei der Übergabe der Spende.Wolfgang Lutz 2014

Spendenkonto: Sparkasse Nürnberg | IBAN: DE92 7605 0101 0001 9079 20 | BIC:SSKNDE77XXX