SSV Egenhausen Bogenschießen

1455 Euro für einen guten Zweck

Egenhausen (rcg) – Es gibt viele Adressen, wohin es sich zu spenden lohnt. Die Bogensportabteilung des Schützen- und Sportvereins hatte sich regional und für die Unterstützung kranker Menschen entschieden. Weil nun aber auch das Schenken eine sozial motivierende Sache sein kann, klinkten sich bei einer aktuellen Spendenübergabe auch die diesjährigen Konfirmanden mit ein.

Anstatt in Pokalen und Sachpreisen für das Bogenturnier zu investieren, hatte die Vorstandschaft des SSV schon im Winter 500 Euro an die Elterninitiative krebskranke Kinder e.V. Nürnberg (EKK) gespendet. Diese Finanzgeste fand beim diesjährigen Bogenturnier das Wohlgefallen der zahlreichen Gäste, die spontan eine Spendenbox aufstellten. Nach nur zwei Tagen Turnierbetrieb kamen ganze 703,90 Euro für wohltätige Zwecke zusammen. Bogenschütze Anton Wittmann rundete den Betrag auf die volle 1000 auf.

Beispiel macht Schule, so dass die Egenhäuser Konfirmanden von ihrem zugewendeten Konfirmationsgeld 420 Euro ebenfalls der Elterninitiative spenden wollten. Von einem Frühjahrsflohmarkt am Egenhäuser Lindenplatz blieb einiges hängen, weshalb Lea Thurowski in Vertretung der Teilnehmer ein Spendenkuvert mit 35 Euro hinzufügen konnte. Auf Einladung der Bogner kam Vorstandsmitglieder und Helfer der Elterninitiative mit einigen ehemals in Krebsbehandlung stehenden Kinder zum SSV-Gelände nach Egenhausen. Die Kinder durften im Wald einen ganzen Parcours mit Pfeil und Bogen schnupperschießen und wurden danach mit Pizza und Eis gesättigt.

Irina Satzinger, Vereinskassier der EKK, durfte am Ende des Besuchsprogramms also insgesamt 1 455 Euro mit nach Nürnberg nehmen. Das Geld soll zur Unterstützung von Eltern und in Krebsbehandlung stehender Kinder verwendet werden. Solcherlei Unterstützung ist immer wieder mal erforderlich, meint Satzinger, denn es komme oft vor, dass die Krankenkassen die hohen Behandlungskosten gar nicht oder nur unzureichend übernehmen. Erkrankung und Therapien bedeuten eine massive Zäsur im Leben der Kinder wie auch ihrer pflegenden Eltern. Schon 1981 gründeten daher Eltern krebskranker Kinder die Elterninitiative in Nürnberg, um betroffene Familien psychische und soziale Hilfe anzubieten, die kinderonkologische Abteilung der Cnopf´schen Kinderklinik nach Bedarf finanziell zu unterstützen und die Forschung gegen Krebs im Kindesalter zu fördern.

Rudolf Göller

Anlage: Fotos (Göller)

Spende der Bogenschützen, v.l.: SSV-Vorsitzender Jürgen Hoffmann, Uwe Guggenberger, EKK-Kassenführerin Irina Satzinger und Anton Wittmann

Spende der Konfirmanden, v.l.: EKK-Kassenführerin Irina Satzinger mit den Konfirmanden Tim Guggenberger, Dominik Thurowski, Jan Wust, Dominik Stoll und Anna Schmitt

Spendenkonto: Sparkasse Nürnberg | IBAN: DE92 7605 0101 0001 9079 20 | BIC:SSKNDE77XXX